Seiten

Sonntag, 18. März 2012

weiße dahlie rag rug

ich habe wieder alte stoffe recycelt. diesmal keine alten t-shirts wie hier sondern alte bettwäsche. und ich habe ein neues muster ausprobiert weil ich was blumiges wollte. und hier ist nun meine große dahlie.


eigentlich hätte ich gern noch ein paar reihen grüne blätter drumherum gehäkelt. doch leider hatte ich keine grüne bettwäsche mehr zum zerschneiden und auch sonst nichts brauchbares in grün. also wenn jemand von euch zufällig welche hat, die er nicht mehr benutzt - immer her damit.

mein rag rug hat einen durchmesser von 106 cm und ich habe drei bettbezüge und zwei kissenbezüge dafür zerschnitten. er kann natürlich in beliebiger größe angefertigt werden. ich häkele meistens drauflos ohne vorher zu planen wie groß das stück werden soll und höre wieder auf, wenn ich keine lust mehr habe oder wie in diesem fall der faden alle ist.

er ist ganz leicht nachzuarbeiten. ich versuche mal kurz zu beschreiben, wie ich vorgegangen bin.

1. stoffstreifen schneiden oder reißen, ca. 1,5 cm - 2 cm breit
zuerst werden die stoffstreifen zurecht geschnitten oder gerissen. bettwäsche ist ja meist aus baumwolle und die lässt sich sehr gut reißen. (ich finde das ist nicht ganz so mühsam wie schneiden und geht viel schneller.) diesen teil der arbeit mag ich am wenigsten, deshalb mache ich mir immer ein paar streifen und verhäkele sie dann gleich wieder.
die größe der häkelnadel muß zur breite der stoffstreifen passen.

2. stoffstreifen miteinander verbinden
dann werden die ganzen stoffstreifen miteinander verbunden und zu einem knäuel gerollt. das geht so:






also, hier sind die stoffstreifen.










in die müssen am anfang und am ende kleine löcher, so wie auf dem linken bild, geschnitten werden - bitte parallel zum Streifen einschneiden nicht senkrecht.



 
jetzt wird als erstes der rechte streifen (das ist der knäuelfaden, der vom garnknäuel kommt) von unten durch die öffnung des zweiten streifens (das ist der neu anzuknüpfende faden) gefädelt und ...



...anschließend wird das freie ende des zweiten streifens von unten durch die öffnung des ersten streifens gezogen.
so wie auf dem bild.







jetzt fest anziehen.
auf diese weise werden alle stoffstreifen miteinander verknüpft und es entsteht ein endloser strang, der zum knäuel gewickelt wird.






3. nun kann gehäkelt werden

ich habe mit einem fadenring begonnen. es kann aber auch mit einem luftmaschenring angefangen werden (ca. 6 luftmaschen anschlagen und mir einer kettmasche zum ring schließen). es wird in reihen gehäkelt die mit einer kettmasche (Km) zur runde geschlossen werden. anstelle der ersten masche (M) jeder runde werden luftmaschen (Lm) in entsprechender anzahl gehäkelt. 2 Lm für eine feste masche (fM), 3 Lm für ein stäbchen (St).

1. reihe

8 fM in fadenring, mit Km in die erste fM zur runde schließen - 8

2. reihe:
2 fM in 1 M - 7 mal, 1 fM, Km - 15

3. reihe:
2 St in 1 M - 15 mal, Km - 30

4. reihe:
(die folgenden maschen nur in die vorderen maschenglieder von reihe 3 arbeiten.)
*1 fM, 1 halbes stäbchen (hSt), 4 St in 1 M, 1 hSt, 1 fM, ab * 5 mal wiederhohlen, Km - 30

5. reihe:
(die folgenden maschen nur in die hinteren maschenglieder von reihe 3 arbeiten.)
*St, 2 St in 1 M, ab * bis zum rundenende fortführen, Km - 45 (jede 2. M wird zugenommen)

6. reihe
*2 St, 2 St in 1 M, ab * bis zum rundenende fortführen, Km - 60 (jede 3. M wird zugenommen - entspricht 15 zunahmen)

7. reihe
(die folgenden maschen nur in die vorderen maschenglieder von reihe 6 arbeiten.)
*1 fM, 1 halbes stäbchen (hSt), 4 St in 1 M, 1 hSt, 1 fM, ab * 5 mal wiederhohlen, Km - 60

8. reihe
(die folgenden maschen nur in die hinteren maschenglieder von reihe 6 arbeiten.)
*3 St, 2 St in 1 M, ab * bis zum rundenende fortführen, Km -  (jede 4. M wird zugenommen - entspricht 15 zunahmen)

9. reihe
in jede M der vorrunde eine fM arbenten, Km - 75

10. reihe: analog zu reihe 7 arbeiten

11. reihe: analog zu reihe 8 arbeiten, jede 5. M wird zugenommen, das entspricht wieder einer zunahme von 15 m - 90

12. reihe: analog zu reihe 9 - 90

die reihen 10 bis 12 habe ich so oft wiederhohlt bis ich mit der größe meiner dahlie zufrieden war. in der zunahmereihe werden immer 15 m gleichmäßig verteilt zugenommen.

ihr müsst den teppich immer wieder glatt auf den boden legen, um zu prüfen ob er auch flach liegt ohne wellen zu schlagen. wenn ihr feststellt, dass er doch anfängt wellen zu schlagen lasst ihr in der zunahmereihe die zunahmen weg oder arbeitet deutlich weniger zunahmen. achtet dann aber darauf, dass die maschenanzahl am rundenende durch 5 teilbar ist, damit ihr die blütenblätter sauber arbeiten könnt.

so ich hoffe meine beschreibung war halbwegs verständlich. wenn der ein oder andere lust hat auch so einen rag rug zu arbeiten würde ich mich über ein foto sehr freuen. meine e-mail findet ihr in meinem profil.

liebe grüße
andrea





Kommentare:

Alles was der Mann nicht braucht hat gesagt…

Hallo Andrea,
ja ich bin gut angekommen! Du hoffentlich auch. Um MÜ rum hats ordentlich geschüttet, aber ab der A8 wars vorbei. Ja, es wäre schön, wenn wirs mal wiederholen könnten!

Ein liebes Grüßle von Tanja

Alles was der Mann nicht braucht hat gesagt…

So, jetzt bins ich nochmal. Während die anderen im Haus noch schlafen, nütze ich am Sonntag in der Früh immer die Zeit um ein bisschen durchs Bloggerland zu gehen.

Hab mich bei dir ein bisschen umgeschaut. Schöne Sachen machst du da. Deine Dahlie oben ist total toll. Falls ich mal Bettwäsche über hab, jetzt weiss ich, was damit zu machen ist!

Übrigens, meine Tochter heißt auch Lea.

Hab einen schönen Sonntag!
Ein liebes Grüßle von Tanja

Stempelknopf hat gesagt…

liebe Andrea,

nun habe ich eine Minute und schau mal bei Dir vorbei, du bist ja fleißig... die Idee mit dem Häkelgarn aus Bettwäsche, ich bin begeistert, zumal ich auch noch ne menge davon hier herumliegen habe,
Deine Dahlie ist wunderschön geworden, auch die anderen Sachen finde ich ganz toll.

liebe Grüße und eine schöne Woche wünscht dir Cornelia

Anonym hat gesagt…

hallo Andrea, toll. ich habe aus Baumwollgarn schon ein paar Kissen gehäkelt, aber einen Teppich, puhhh. Euer Wochenende war bestimmt toll, schade das es bei mir nickt geklappt hat. Hast du gesehen, juliane ist im Juli in der nähe von Ulm(Senden)..Vielleicht könnten wir uns da treffen. Sei lieb gegrüßt Michaela

Alles was der Mann nicht braucht hat gesagt…

Hallo Andrea,
danke für deinen lieben Kommentar. Das Stempelfieber muss ja ausgelebt werden. Bin fleißig am Probieren!

Ein liebes Grüßle von Tanja